bvl image
Ratgeber

Futtermischer-FAQ

Futtermischer à la carte

Fragen rund um die Technik unserer Futtermischer und Ausstattungen

EDS, Austragevarianten, RAEX-Aufpanzerung, Seitenelevator?

Ist das wichtig zu wissen? In jedem Fall jedoch entscheidend für Sie: Ihr Futtermischer soll jeden Tag für Ihre Herde die beste Mischung herstellen und Ihnen Ihr Tagesgeschäft in der Landtechnik Ihres Betriebes erleichtern. Damit Sie einen noch besseren Einblick in die Mischtechnik Ihres alltäglichen Nutzfahrzeuges erhalten, welches Sie hinter Ihrem Traktor nutzen, haben wir ein paar Erläuterungen zusammengestellt. An dieser Stelle möchten wir Ihnen daher unsere Fütterungstechnik und Begriffe rund um unsere Futtermischer-Ausstattung vorstellen:

Vertikale Mischwunder - aber warum?
In vertikalen Mischwagen „stehen“ die Mischschnecken sozusagen in der Mischwanne. Sie bewegen das Futter innerhalb der Drehung von unten nach oben, es fällt seitlich herunter und wird erneut heraufbefördert. Diese Konstruktion ermöglicht einen relativ einfachen und gleichmäßigen Austrag des Futters zu beiden Seiten. Aber auch viele weitere Austragevarianten sind denkbar. Die Anordnung der Schnecke(n) ermöglicht es, auch Silageballen problemlos aufzulösen. Vertikalmischer gelten unter anderem deshalb auch als robust und besonders vielseitig einsetzbar.

Exaktes Ausbringen ermöglichen
EDS steht für Exact-Dosing-System. Unser patentiertes System sorgt wortwörtlich für eine exakte, gleichmäßige Ausdosierung des Futters aus dem Mischwagen.

Und das gelingt auch ohne Förderband. Durch die asymmetrisch zur Behältermitte angeordneten Austrageöffnungen wird das Futter aus dem Radius der Mischbewegung kommend an der breitesten Stelle des Mischwagens ablegt, also seitlich – und das locker in einem Schwad. So wird das Futter anschließend auch nicht überfahren. Das Ganze geschieht gleichmäßig und schnell.

Ein nützliches Detail am BvL-Mischwagen!
Die optional anbaubaren Futterrutschen an den Austrageöffnungen dienen dazu, das Futter mit etwas Abstand zum Mischwagen auf dem Futtertisch ab zu legen. So wird das Futter während der Fütterung nicht überfahren.

Zur Wahl stehen mechanische und hydraulische Futterrutschen. Letztere lassen sich entweder von oben oder unten ausklappen. Die hydraulischen Futterrutschen – von unten klappbar - gibt es in Folge- und Einzelschaltung. In der Folgeschaltung erfolgt die Betätigung automatisch. Wenn der Landwirt den Austrageschieber öffnet, fährt zuerst die Futterrutsche komplett aus und dann öffnet sich die Austragetür. Bei Beendigung der Fütterung bedeutet das im Umkehrschluss, dass erst der Schieber der Austrageöffnung komplett schließt, bevor die Futterrutsche in ihre Ausgangsposition (Transportposition) zurückfährt. Diese Variante bietet einen sehr hohen Arbeitskomfort für den Landwirt und ist gleichzeitig eine preiswertere Variante zur Einzelschaltung.

Aber warum bietet BvL dann auch die Einzelschaltung an? Es gibt Situationen, bei der die Futterrutsche nicht komplett ausgefahren werden kann und der Schieber zum Austragen trotzdem geöffnet werden soll – z.B. in sehr schmalen Ställen oder wenn für verschiedene Stallungen auch verschiedene Stellungen der Rutsche benötigt werden. Hier ist dann eine Einzelschaltung sinnvoll - in der der Landwirt die Austragetür und die Rutsche einzeln voneinander steuern kann. Bei beiden Varianten der hydraulischen Rutschen können die maximalen Ausfahrwinkel über eine Lochleiste eingestellt werden. Die Variante von oben klappbar wird häufig für die Fütterung in Trögen verwendet. Diese ist nur in Einzelschaltung erhältlich.

Sicherheit für Mensch und Tier
Für alle BvL Mischschnecken gibt es hochwertige Fremdkörpermagnete, die unten und oben an der Mischschnecke angebracht sind (Magnet plus System). An diesen Magneten sammeln sich metallische Fremdkörper, sodass diese nicht mehr über das Futter an die Tiere gelangen können. Dank der optimalen Positionierung im Windschatten der Mischschnecke ist das Einfangen der Fremdkörper äußerst effektiv. Bereits eingefangene metallische Teile werden im weiteren Mischvorgang nicht wieder abgelöst.

Und: Die Leichtzügigkeit der Mischschnecke wird dadurch nicht beeinträchtigt. Ein Fangmagnet lässt sich auch an der optionalen Futterrutsche anbringen. Dieser hält zusätzlich Fremdkörper im Futter zurück. Die Magnetsysteme dienen dem Schutz von Mensch und Tier – und gleichzeitig auch der Maschine.

Austragevarianten - die Qual der Wahl?
Vorne, hinten, seitlich, hinten in der Rundung, mit Querförderband, Futterrutsche oder Förderelevator – bei den Austrageoptionen von BvL hat der Kunde – je nach Mischwagentyp - tatsächlich die Qual der Wahl. Und das hat seinen Grund. Jeder Betrieb, jeder Stall, jeder Futtertisch und jeder Futtertrog ist anders. Und für jede dieser vielfältigen Gegebenheiten wollen wir optimale Austragebedingungen schaffen.

Ist der Futtertisch sehr eng und das Futter soll aber an beiden Seiten ausgetragen werden, bietet sich beispielsweise eher der Austrag hinten in den Rundungen an als an den Seiten des Wagens. Hat der Trogbereich eine Aufkantung, ist ein Förderelevator beispielsweise die passende Wahl, um das Futter darüber zu befördern.

Unsere Vertreter bzw. Händler vor Ort helfen dem Landwirt, das passende System für seinen jeweiligen Betrieb zu finden. In den Produktbeschreibungen unserer einzelnen Mischwagen finden Sie schon einmal die jeweils möglichen Austragevarianten und deren Zusatzoptionen.

Selbst beladen spart Beladefahrzeug
Ein Beladefahrzeug einsparen – genau diesen Zweck erfüllen unsere selbstladenden Futtermischwagen. Schon das Namenskürzel deutet an, was die zwei verschiedenen Varianten der selbstladenden Mischwagen von BvL können: Die Selbstlader V-MIX Fill Plus haben in der L-Ausführung eine Ladeklappe zum Befüllen des Mischwagens und in der LS-Ausführung auch ein eigenes Schneidwerk. Sie sind je nach Fuhrpark und betrieblicher Ausstattung eine gute Alternative für den Landwirt. Denn hier erledigt eine einzige Maschine sämtliche Arbeitsschritte. Der Selbstlader V-MIX Fill Plus LS ist ein wahres Allround-Talent und erledigt Entnehmen, Beladen, Mischen und Füttern in einem.



Integrierte Ladeklappe bei der L-Ausführung
Der selbstladende Futtermischwagen V-MIX Fill Plus L verfügt über eine integrierte Ladeklappe als Ladewerkzeug, allerdings ohne eigenes Schneidwerk. Mithilfe dieser Ladeklappe lassen sich unter anderem bereits geschnittene Siloblöcke, Rundballen und sonstige Futterkomponenten aufnehmen und  im Mischbehälter Tonne für Tonne auflösen und mischen.

Kein Überlaufen
Der V-MIX Plus ist serienmäßig mit einem fest verschweißten Strohring ausgestattet. Der Strohring, eine Doppelrohrkonstruktion, verhindert, dass das Futter beim Mischen und Auflösen über den Behälterrand fällt. Zudem gibt die Strohringkonstruktion dem Mischbehälter zusätzlich enorme Stabilität, denn sie bildet einen äußerst stabilen Abschluss des Behälters.

BvL bietet aber auch eine flexiblere Überlaufringvariante, den Vario-Ring. Dieser patentierte Strohring ist an Ketten aufgehängt. Er „schwimmt“ auf dem Mischgut und verhindert beispielsweise das Verklemmen von Rundballen zwischen Mischschnecke und Strohring. Genau dafür ist dieser Ring besonders empfehlenswert.

Für den täglichen Einsatz besonders gewappnet
Die Förderbänder in den BvL-Futtermischwagen sind dank des 6 mm dicken Gummibandes mit einer zweilagigen Gewebeeinlage dem täglichen und professionellen Einsatz im Betrieb besonders gewachsen.

Die Konstruktion der zwei großen Umlenkrollen des Förderbandes verhindert ein Durchrutschen des Bandes auch bei schwierigen Witterungsverhältnissen. Gleichmäßig und kraftvoll angetrieben werden unsere Förderbänder dabei von nur einem Hydraulikmotor.

Einwandfrei für optimalen Mischvorgang
Die Messer an den Mischschnecken des Futtermischwagens sollten immer in nahezu einwandfreiem Zustand sein. Denn nur so lässt sich ein optimaler Mischvorgang garantieren. Neue Messer an einer Mischschnecke reduzieren die Mischzeit um rund fünf Minuten oder mehr pro Mischung. Bei zwei Mischungen am Tag kann das leicht eine Ersparnis von über 4.000,- €/Jahr ausmachen.

Unsere Messer sind aus einem hochqualitativen Material (40MnB4) gefertigt. Die Schneide ist induktivgehärtet und das Messer kann hohe Kräfte aufnehmen - ohne zu brechen. Die serienmäßige Unterlegplatte unterstützt dies und sorgt für noch mehr Stabilität. 

Mischqualität erhalten durch scharfe Kanten
Die Windungen einer Mischschnecke sollten immer scharfkantig sein, damit die erforderliche Mischqualität erreicht wird. Über runde Kanten rutscht das Futter nach unten und der Materialstrom kann nicht optimal fließen. Die BvL Mischschnecken sind aus hochwertigem Stahl (S355) gefertigt.

Durch eine nachträgliche Aufpanzerung der Mischschneckenwindungen mit dem BvL RAEX 400 werden die Kanten wieder scharf und das Futter erhält den notwendigen Auftrieb für eine optimierte, homogene Mischung.

Längere Lebensdauer für den Mischer
Alle BvL V-MIX Futtermischwagen lassen sich optional mit einer Edelstahlauskleidung ausstatten.
Wozu das Ganze? Je nach Beanspruchung und eingesetzten Futtermaterialien lässt sich durch die Auskleidung aus hochwertigem Edelstahl (1.4301) die Lebensdauer des Mischwagens verlängern.

Die maßgeschneiderten Lösungen sind speziell für die Bedürfnisse des Betriebs und des Viehstocks angepasst. Bei Interesse beraten unsere Experten jeden Kunden dazu individuell. 

Viel Leistung für große Wagen
Das BvL Powershift-Getriebe ist ein Reduziergetriebe mit hydraulischer Kupplung. Damit lässt sich der Mischwagen im kleinen Gang anfahren und unter Last auf die volle Mischdrehzahl bringen. Der gesamte Antriebsstrang – vom Schlepper bis zur Mischschnecke - wird durch den reduzierten Leistungsaufwand geschont. Das lohnt sich insbesondere bei großen Futtermengen.

Unsere extra-große Giant-Reihe (mit 40-46 m3 Behältervolumen) ist serienmäßig mit dem 3-Gang-Powershift-Reduziergetriebe (Lastschaltgetriebe) ausgestattet. Für unsere gezogenen V-MIX-Futtermischwagen kann der Kunde optional und je nach Größe des Wagens bzw. Leistung der Zugmaschine ein Reduziergetriebe mit Bowdenzugbedienung, mit hydraulischer Umschaltung oder ein 2-Gang Powershift-Getriebe (Lastschaltgetriebe) optional wählen.

Front- und Heckanbau möglich
Ja, das Querförderband als Ergänzung des Futtermischwagens gibt es in verschiedenen Größen. Es ist – je nach Mischermodell - für den Front- oder Heckanbau an unseren Futtermischwagen geeignet. Das Förderband ist in unterschiedlichen Breiten und sogar mit Geschwindigkeitsregulierung erhältlich, für den möglichst zielgerichteten Futteraustrag.

Optional lässt sich auch eine Seitenverschiebung des Querförderbandes einrichten: Eingefahren kommt der Wagen auch durch enge Einfahrten und Stallgassen, ausgefahren lässt sich das Futter nah am Futtertisch ausbringen.

Strukturerhalt im Futter das A und O
Das Herzstück unserer Futtermischer der V-MIX-Reihe ist die Power-Mischschnecke. Durch sie bleibt die Struktur der Füllung im Mischbehälter bestmöglich erhalten. Denn sie sorgt für einen besonders schonenden und leichtgängigen Mischvorgang.

Für die unterschiedlichen Futtertypen lässt sich die Mischschnecke über die Messerverstellung jeweils optimal einstellen. Die Power-Mischschnecke in vertikaler Bauart ist immer optimal an die Form des Mischbehälters angepasst – so klein wie möglich, aber so groß wie nötig. Somit kann die volle Größe des Mischwagens genutzt werden, egal welches Behältervolumen, ohne auf die geforderte Mischqualität zu verzichten.  Dies spart dem Landwirt bzw. Betrieb nicht nur Zeit sondern auch Geld.